search

Gemeinderatssitzung vom 17.10.2018

In seiner letzten Sitzung befasste sich der Gemeinderat mit den Auftragsvergaben für die Kanalsanierung im Baugebiet „Auf der Au" und den Beschriftungstafeln für die Stelen im Urnenerdgrabfeld. Außerdem wurden zahlreiche Bauanträge behandelt.

 

Eingangs der Sitzung informierte Bürgermeister Seidenader über das Gespräch mit der Fa. Poiger bezüglich der Beschriftungstafeln für die Stelen im Urnenerdgrabfeld. Er stellte dem Gemeinderat ein Muster der Beschriftungstafel aus Glas vor. Um Beschädigungen oder Spannungsrisse zu vermeiden, sollten die Tafeln aus Sicherheitsglas gefertigt werden. Die Kosten für eine Tafel belaufen sich auf rund 84 €. Der Gemeinderat erteilt den Auftrag für die Erstellung von 16 Beschriftungstafeln an die Fa. Poiger, Windberg mit einer Auftragssumme von rund 1340 €.

Weiter wurde über die notwendige Kanalsanierung im Baugebiet „Auf der Au" informiert. Die Bestandsaufnahme mittels TV-Befahrung zeigte, dass in diesem Streckenabschnitt zwei Kanäle übereinander verlegt wurden wobei der tieferliegende Kanal erhebliche Schäden aufweist. Eine Reparatur der zahlreichen Schadstellen ist nicht wirtschaftlich durchzuführen. Aus diesem Grunde ist vorgesehen den tieferliegenden, älteren Kanal außer Betrieb zu nehmen, zu verfüllen und die vorhandenen Seiteneinläufe umzuschließen. Die Kosten für die Sanierungsarbeiten sind lt. Kostenangebot mit rund 18.500 € veranschlagt. Der Auftrag wird der Fa. Strabag AG, Straubing erteilt.

Zahlreiche Bauanträge lagen zur gemeindlichen Stellungnahme vor. Den Anträgen auf Anbau an das bestehende Wohnhaus in Oberwachsenberg 1, Neubau eines Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung als Ersatzbau in Radmoos 4, Neubau einer PKW-Garage und Carport in Radmoos 4, Errichtung einer Schleppgaube und Anbau eines Doppelcarports in Lerchenstraße 6, sowie der Bauvoranfrage Abbruch einer Scheune und Nebengebäude und Neubau eines Einfamilienwohnhauses in Langholz 2 wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Einem Bauvorhaben Neubau eines Einfamilienhauses mit Betriebsgebäude in Zur Hohen Linde 3 konnte wegen fehlender Unterlagen das gemeindliche Einvernehmen nicht erteilt werden. Zu einer Bauvoranfrage Einfamilienhaus mit Büro im neuen Baugebiet Bühel Ost besteht noch Klärungsbedarf mit dem Baubewerber. Der Antrag konnte daher nicht abschließend bearbeitet werden.

Bürgermeister Rudolf Seidenader informiert den Gemeinderat über den anstehenden Beginn der Malerarbeiten im Rathaus Neukirchen, die vorgesehene Änderung des Schulsprengels der Grundschule St. Englmar – Perasdorf, das Gespräch beim Amt für Ländliche Entwicklung zum Schwerpunktthema „Innen statt Außen" und die hierzu notwendigen Schritte, die von der Gemeinde einzuleiten sind, sowie über die laufenden Vermessungsarbeiten beim Baugebiet Bühel Ost und über das Netzwerk Streuobst Bayerischer Vorwald. Hier wurde im Beisein zahlreicher Netzwerkpartner in Wiesenfelden der 1000. Streuobstbaum des von der Regierung von Niederbayern geförderten Projekts gepflanzt.

Infolge des Ausbaus und der Sperrung der Ortsdurchfahrt Neukirchen verlagert sich der Verkehr stärker auf die anderen Gemeindestraßen verbunden mit Schäden an den Banketten. Diese sollen nach Abschluss der Arbeiten in Stand gesetzt werden. Wegen der noch fehlenden Asphaltierungsarbeiten im Bereich der Lerchenstraße wurde von Bürgermeister Seidenader angemerkt, dass diese im Zuge der Kanalbauarbeiten ausgeführt werden. Aufgrund einer Anfrage wird darauf hingewiesen, dass die Toilette im Rathaus während der allgemeinen Öffnungszeiten für die Öffentlichkeit zur Benutzung zur Verfügung steht. Der Bürgermeister wies darauf hin, dass mit den gefällten Käferbäumen im Wiesengrund ein Unterstand für die Kinder errichtet werden soll. Er dankt der Verwaltung und den Wahlhelfern für die reibungslose Durchführung und Unterstützung bei den Landtags- und Bezirkswahlen und wies auf den Termin der Bürgerversammlung am 28. November im Gasthaus Hiebl, Haggn hin. Weiterhin findet am 13. November in der Gemeinde Sankt Englmar im Beisein von MdB Alois Rainer der Spatenstich für das interkommunale Projekt „Breitbandausbau" im Rahmen des Bundesförderprogramms statt, an dem auch die Gemeinde Neukirchen beteiligt ist. Im anschließenden nichtöffentlichen Teil hatte sich der Gemeinderat mit verschiedenen Grundstücksangelegenheiten und Vorkaufsrechtsanfragen zu befassen.

top