search
Aktuelles

Die bundesweite Nachrichtensendung Sat.1 Nachrichten berichtete am Samstagabend zur aktuellen Motorradlärmsituation und der Vorreiterrolle der Gemeinden Neukirchen und St.Englmar. Die Bürgermeister Anton Piermeier (links) und Matthias Wallner (rechts) informierten dazu das Aufnahmeteam vor der Lärmmesstafel.

Verringerung des Motorradlärms auch ohne Fahrverbote möglich

Mitte Mai beschloss der Bundesrat gegen das Problem des Motorradlärms vorzugehen, auch Fahrverbote für Motorräder sind dabei im Gespräch. Seit sieben Jahren arbeiten die Gemeinden Neukirchen und St.Englmar an der Motorradlärmproblematik, im Jahr 2017 wurde dazu hier ein bayernweites Pilotprojekt durchgeführt, welches eine deutliche Verbesserung auch ohne Fahrverbote erzielen konnte. In der aktuellen Diskussion gerät diese jahrelange Arbeit nun bundesweit in den Fokus.
Bei dem Pilotprojekt im Jahre 2017 wurden auf der Strecke zwischen Neukirchen und St.Englmar Messtafeln installiert, welche sowohl Fahrzeugtyp, Geschwindigkeit und Lautstärke messen und dem Fahrer jeweils eine individuelle Rückmeldung geben. Im Schnitt verminderte sich hierdurch die Lautstärke nach Auswertung des Polizeiverwaltungsamtes um rund 34 Prozent. Zeitgleich wurde eine Motorradkontrollgruppe des Polizeipräsidiums Niederbayern gebildet. Nach dem erfolgreichen Test dieses Projekts wurden die Lärmmesstafeln im Jahre 2018 bayernweit vom Innenministerium zugelassen. Dies findet nun auch bundesweit Beachtung. Motorräder sollen nach dem Willen des Bunderats künftig weniger Lärm verursachen. Neben einer Herabsetzung der zulässigen Geräuschemissionen, mehr Handlungsmöglichkeiten für die Polizei bei Kontrollen vor Ort und dem Verbot von Soundtuning sind auch beschränkte Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen angedacht. Die Entschließung der Länderkammer liegt nun bei der Bundesregierung. Besonders die angedachten Fahrverbote sorgen für starke Diskussionen. Letzte Woche stellten das Polizeipräsidium Niederbayern und das Bayerische Polizeiverwaltungsamt ihre Ergebnisse bei der Arbeitsgruppe Verkehr der CDU/CSU- Bundestagsfraktion in Berlin vor. Bei den Gemeinden Neukirchen und St.Englmar gehen seit einiger Zeit verstärkt Anfragen von ebenfalls lärmgeplagten Kommunen zu diesen Messtafeln ein. Aber auch landes- und bundesweite Nachrichtenmagazine und Zeitungen erkundigen und berichten nun über die Arbeit der beiden Gemeinden, wie am vergangenen Samstag der Sender Sat.1 in den Abendnachrichten. Die beiden Bürgermeister von St.Englmar, Anton Piermeier, und Neukirchen, Matthias Wallner, welche im Jahr 2013 gemeinsam mit dieser Thematik begannen, sehen ihre Arbeit als Beispiel, wie eine Verringerung der Lärmbelastung auch ohne Fahrverbote erreicht werden kann. Eine Kombination von Polizeikontrollen, der Praxis angepassten Zulassungsvoraussetzungen der Geräuschemissionen, Verbote von Rennauspuffen und Klappschaltern, stärkere Sanktionsmöglichkeiten und ein öffentliches Bewusstsein für die gesundheitlichen Schäden der Anwohner sind wohl die Lösung, so Piermeier und Wallner einhellig. Gerade die Motorradkontrollgruppe der Polizei und die Lärmmesstafel sind hier zwei entscheidenden Bausteine. Beide sprechen sich aber ganz klar gegen ein Fahrverbot für Motorräder aus. „Die ganz ganz große Mehrheit der Motorradfahrer genießt mit angepasstem Verhalten unsere Gegend und ist herzlich willkommen" so Piermeier abschließend.

top