search
Aktuelles

Blumen und Pflanzen gab`s in großer Auswahl bei der Tombola des OGV zu gewinnen

Reges Treiben beim traditionellen Kirta

Der traditionelle Kirta-Markt im Ortszentrum lockte am Sonntag, 19. August 2018 trotz sommerlicher Hitze viele Besucher an. Rund 40 Fieranten- und Vereinsstände präsentierten eine vielfältige Angebotspallette. Zudem sorgte ein attraktives Begleitprogramm für eine gemütliche Marktatmosphäre, die die Besucher zu schätzen wissen. Ein buntes Treiben war da angesagt beim „Markt für die ganze Familie" mit Bummeln, Einkaufen, Spaß und Vergnügen bei diversen Aktionen, Freunde und Bekannte treffen.

 

Der Kirtatag begann mit dem 9-Uhr-Festgottesdienst, zelebriert von Pfarrer Simeon Rupprecht in der vollbesetzten Pfarrkirche St. Martin. Für die feierliche und gelungene Mitgestaltung sorgte der Kirchenchor Neukirchen, wobei im festlichen Gesang auch die Kirchengemeinde eingebunden war. Dann war das bunte Markttreiben angesagt. Strahlender Sonnenschein und heiße Temperaturen um die 30 Grad verlangten den Marktstandlern und Kirtabesuchern schon so manche Schweißperlen ab. Gerne wurde da ein schattiges Plätzchen gesucht. Jedenfalls, es war alles „gscheid angricht". Von einigen Fieranten, die aber auch durchwegs zufrieden waren, wurden die Besucher gefühlt etwas weniger als im Vorjahr eingeschätzt. Etwa 40 Fieranten und Vereinsaktionsstände sorgten für eine gemütliche Atmosphäre und präsentierten eine vielfältige Angebotspalette. Beim Schlendern durch die Marktmeile konnten Kleidung, Hüte, Heimtextilien über nützliche Haushaltswaren, Antik und Modeschmuck, Korbwaren, Kunsthandwerkliches mit Dekoarbeiten aus Metall, Holz und Stein, und vieles mehr erworben werden. Die Stände mit Rosswürstl, Brezen, Bauernbrot und weitere kulinarische Angebote waren ebenso gut frequentiert. Für die Jüngsten gab es neben süßen Naschereien, Eis, Luftballons und Spielwaren. Beim Bummeln entlang der Marktstände wurde das Eine oder Andere gekauft, wurden Freunde und Bekannte getroffen.

 

Viele Aktionen gab es auch im Rahmenprogramm. Am Schulhof hatte der Reitclub mit seinem Team alle Hände voll zu tun, um die Gäste mit Fest- und Kirtaschmankerln zu bewirten. Die passenden schmissigen Musikklänge verbreitete die Neukirchener Festspiel-Blaskapelle mit Dirigent Klaus Fischer beim Frühschoppen. Am Nachmittag sorgte Alleinunterhalter Günther Heilmann für musikalischen Schwung.
Ihre Freude hatten die Kleinen beim Kinderschminken, wobei jedes Kind mit einem fantasievollen Schminkgesicht „verzaubert" und so in eine wunderbare Traumwelt versetzt wurde. Ein Highlight war dann der Auftritt vom sympathischen Stelzengänger und Ballonkünstler Luigi, der mit seinem Staubwedel hoch zu Fuß durch den Marktplatz schritt. Er zog insbesondere die Kinder, aber auch die Erwachsenen mit seinen lustigen Späßchen und den geformten Modellagen von Luftballontieren und -figuren in den Bann. Erstmals vertreten in Neukirchen war Messer- und Scherenschleifer Harald Welzel, der seine altherkömmliche Handwerkskunst seit zehn Jahren auf seinem Wagen-Marktstandl darbietet. Der „Scharfmacher" gab den mitgebrachten Scheren und Messern wieder eine präzise Schärfe.
Wie schon in früheren Zeiten, drehte sich zur Freude für die Jüngsten das nostalgische Kinderkarussell. Beim „Hau den Lukus" konnte man seine Kraft mit den Hammerschlägen unter Beweis stellen, aber die mutigen schlagkräftigen „kleinen und großen Männer" waren bei der Hitze etwas rar. Auch das Ponyreiten des Reitclubs Neukirchen fand regen Zuspruch und begeisterte die kleinen Reiter. „Kegeln auf der Holzbahn" war bei der BRK-Ortsgruppe angesagt und wer Lust hatte, versuchte sein Glück beim BRK-Losstand. Viele Blumen und Dekoartikel waren bei der Tombola des Obst- und Gartenbauvereins zu gewinnen.

 

„Bei uns geht es halt noch gemütlich zu. Alles ist gut verlaufen", konstatierten Bürgermeister Rudi Seidenader von der veranstaltenden Gemeinde und die für die Gesamtorganisation verantwortliche Verwaltungsangestellte Angelika Rinkl. Sie freuten sich über die nach wie vor große Resonanz für das Marktgeschehen, das Dank der überaus vielen Besucher, Standler und dem abwechslungsreichen Begleitprogramm ein toller Erfolg geworden ist. Es wurde so erneut unterstrichen, dass der „Markt für die ganze Familie" sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut und die Tradition hochgehalten werden sollte.

top