search
Aktuelles

von links Bürgermeister Rudi Seidenader, Jagdpächter Alfons Jakob, Untere Jagdbehörde Kathrin Oswald, Jagdpächter Andreas Edbauer, Neuer Jagdvorsteher Robert Schötz

Neuverpachtung des Jagdreviers Obermühlbach

Robert Schötz neuer Jagdvorsteher der Jagdgenossenschaft Obermühlbach

Nachdem in der Anfang Februar abgehaltenen nichtöffentlichen Jagdversammlung keine Übereinstimmung über die Neuverpachtung des Gemeinschaftsjagdreviers Obermühlbach zustande kam, trafen sich die Jagdgenossen am Dienstag, 19. März nochmals im Feuerwehrhaus Obermühlbach. Unter der Leitung von Notjagdvorstand Rudi Seidenader wurde die Versammlung mit 56 Jagdgenossen, die lt. Jagdkataster eine jagdbare Grundfläche von insgesamt 728,01 ha vertraten, um 19.45 Uhr im Feuerwehrhaus Obermühlbach eröffnet. Herr Seidenader begrüßte die zahlreich erschienen Jagdgenossen, die beiden Jäger Alfons Jakob und Andreas Edbauer, sowie den anwesenden zweiten Bürgermeister Hans Liebl, Kathrin Oswald von der Unteren Jagdbehörde des Landratsamts und Förster Alfons Wallner. Bei der in der letzten Versammlung beschlossenen Abstimmung über die öffentliche Ausschreibung der Neuvergabe der Jagdpacht konnten den Anwesenden fünf Angebote per Beamervortrag vorgestellt werden. Anschließend folgte die persönliche Vorstellung der attraktivsten drei Angebote von den Bewerbern Jakob und Edbauer, Jäger und Kastl sowie Asen und Graßl mit Details zum abgegebenen Angebot und der Wildschadensregelung. Im Anschluss konnten die Anwesenden durch weitere Fragen noch mehr über die Bewerber und ihre künftigen Vorhaben erfahren. Bei der folgenden schriftlichen Wahl kam es zu folgendem Beschluss, neue Jagdpächter sind weiterhin Alfons Jakob und Andreas Edbauer, der Jagdpachtvertrag wird zum 01.04.2019 für weitere neun Jahre ausgestellt. Anschließend folgte noch die Neuwahl des Jagdvorsteher, da der bisherige Jagdvorsteher Eugen Edenhofer aus gesundheitlichen Gründen ausgeschiedenen ist. Zum neuen Jagdvorsteher in Obermühlbach für die nächsten zwei Jahre wurde Robert Schötz gewählt. Schötz bedankte sich bei den Anwesenden für ihr Vertrauen und bemerkte: "Reden wir miteinander und nicht übereinander!". Einer Rücklage für den Schotterankauf wurde bereits in der Februarversammlung zugestimmt. Die Versammlung wurde um ca. 21.15 Uhr geschlossen.

top