search
Aktuelles

Neukirchner Kirta ist nach wie vor beliebt

Der traditionelle Kirta-Markt am Sonntag, 18. August 2019 im Ortszentrum ist wieder ein voller Erfolg geworden und bestärkt die veranstaltende Gemeinde, die über 100 Jahre alte Kirta-Tradition weiter hochzuhalten. Rund 40 Fieranten- und Vereinsstände einschließlich des gut bestückten Handwerkermarktes sorgten beim Geschehen für eine vielfältige Angebotspallette. Diese bunte und gemütliche Marktatmosphäre mit Begleitaktionen für die „ganze Familie" wurde von den zahlreichen Besuchern gut angenommen.

 

Eingeleitet wurde der traditionelle Kirtatag mit dem von Pater Simeon Rupprecht zelebrierten und sehr gut besuchten 9-Uhr-Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin. Die Predigt, passend zum Sonntagsevangelium, hielt Niko Steinbach, der auch die Orgel spielte. Festlich mitgestaltet wurde die Messfeier durch den Neukirchener Festspielchor.


Dann nahm das Marktgeschehen bei strahlendem Sonnenschein seinen Lauf. Jedenfalls, es war alles wieder top ausgerichtet von der Gesamtorganisatorin Angelika Rinkl, um den Marktbesuchern einiges zu bieten. Gerade auch deswegen kommen dankeswerterweise viele Fieranten und Besucher jedes Jahr gerne nach Neukirchen und auch etliche örtliche Vereins-Aktionsstände sind mit im Boot. Etwa 40 Fieranten und Aktionsstände sorgten für eine gemütliche Atmosphäre und präsentierten eine vielfältige Angebotspalette. „Das Kirchweihfest war wieder Treffpunkt für jung und alt und Anziehungspunkt für viele Besucher aus Nah und Fern", freuten sich dann am Abend Bürgermeister Rudi Seidenader und Angelika Rinkl.


Beim Bummeln auf offener Straße fiel das abwechslungsreiche Angebot der engagierten Händler in´s Betrachterauge, wie beispielsweise Kleidung, Hüte, Heimtextilien über Nützliches im Haushalt bis hin zu Antik und Modeschmuck, Accessoires, Korbwaren. Im Bereich des Kunsthandwerkermarktes konnten diverse handwerkliche und Kunstgegenstände und liebevoll gestaltete Dekoartikel aus Metall, Holz, Keramik und Stein, und vieles mehr erworben werden. Die Stände mit Sengzelten, Rosswürstl, Käse, Brezen, Bauernbrot und weitere kulinarische Angebote waren ebenso gut frequentiert. Für die Jüngsten gab es neben süßen Naschereien, Eis, Luftballons auch ein diverses Spielwarenangebot. So wurde beim Bummeln entlang der Marktstände das Eine oder Andere gekauft, wurden Freunde und Bekannte getroffen, so wie es beim Kirtafest halt sein soll und Tradition ist.


Viele Aktionen gab es auch im Rahmenprogramm. Am vollbesetzten Schulhof hatte der Reitclub mit seinem Team alle Hände voll zu tun, um die Gäste mit Fest- und Kirtaschmankerln zu bewirten. War nach der Messe die Neukirchener Festspielblaskapelle mit schneidigen Märschen durch den gesamten Markt gezogen, so verbreitete sie anschließend im Schulhof zum Frühschoppen und Mittagstisch schmissige Klänge. Am Nachmittag sorgte Alleinunterhalter Michi Kauer für musikalische Unterhaltung.
Wie schon in früheren Zeiten, drehte sich zur Freude für die Jüngsten das nostalgische Kinderkarussell, das den Älteren auch noch als „Proderer" bekannt ist. Beim „Hau den Lukus" konnte so mancher seine Kraft mit den Hammerschlägen unter Beweis stellen. Auch das Ponyreiten des Reitclubs Neukirchen fand regen Zuspruch und begeisterte die kleinen Reiter. Das Jugendrotkreuz bot erstmals ein Maßkrugschieben an. Vertreten war zudem der Förderverein Kirche Pürgl, der insbesondere sein kunstvoll gestaltetes Kirchlein in Metall anbot und den Verkaufserlös in die anstehende Kirchenrenovierung steckt. „Kegeln auf der Holzbahn" hieß es bei der BRK-Ortsgruppe und wer Lust hatte, versuchte sein Glück beim BRK-Losstand. Blumen, Pflanzen und Dekoartikel gab's in großer Auswahl bei der Tombola des Obst- und Gartenbauvereins zu gewinnen. Ihre Freude hatten die Kleinen beim Kinderschminken, wobei jedes Kind mit einem fantasievollen Schminkgesicht „verzaubert" und so in eine wunderbare Traumwelt versetzt wurde. Mit ein Highlight war dann der zweimalige Auftritt der seit 2016 bestehenden Bollywood-Tanzgruppe „Anandi". Die Tänzerinnen, zwischen 19 und 22 Jahre jung, überraschten die Zuschauer mit ausdrucksstarken Bollywoodtänzen, die eine Mischung aus mehreren Tanzstilen sind, darunter indische Folklore und Bauchtanz. Zum zweiten Mal vertreten war Messer- und Scherenschleifer Harald Welzel, der seine altherkömmliche Handwerkskunst seit elf Jahren auf seinem Wagen-Marktstandl darbietet. Der „Scharfmacher" gab den mitgebrachten Scheren und Messern wieder eine präzise Schärfe.

top