search

Der neu gewählte Gemeinschaftsvorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf Max Höcherl (Mitte), sein Stellvertreter Helmut Haimerl (links) und der Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses Matthias Wallner

Max Höcherl folgt Hans Hornberger als Gemeinschaftsvorsitzender nach

In seiner konstituierenden Sitzung befasste sich die Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf mit der Wahl des Gemeinschaftsvorsitzenden, legte nur einen Stellvertreter des Gemeinschaftsvorsitzenden fest und wählte Diesen. Gebilligt wurden auch die Geschäftsordnung und die Entschädigungssatzung für die ehrenamtliche Tätigkeit in der Verwaltungsgemeinschaft.

 

Eingangs der Sitzung begrüßte der scheidende Gemeinschaftsvorsitzende Hans Hornberger das elfköpfige Gremium der Gemeinschaftsversammlung, dem neben den drei geborenen Mitgliedern, den drei ersten Bürgermeistern der Mitgliedsgemeinden, auch die gekorenen Mitglieder, die von den Gemeinden Hunderdorf, Neukirchen und Windberg bestellten Vertreter, angehören.
Der erste Tagesordnungspunkt umfasste die Festlegung eines neuen Gemeinschaftsvorsitzenden. Aus der Mitte des Gremiums wurden die Bürgermeister Höcherl, Wallner und Haimerl zur Wahl vorgeschlagen. Die beiden Letzteren erklärten, für die Wahl nicht zur Verfügung zu stehen. Die anschließend vom Wahlausschuss durchgeführte geheime Wahl erbrachte zehn gültig abgegebene Stimmen für Bürgermeister Max Höcherl, der damit zum Gemeinschaftsvorsitzenden gewählt wurde und die Wahl annahm. Hans Hornberger wünschte dem neuen Gemeinschaftsvorsitzenden und der Gemeinschaftsversammlung alles Gute für die Zukunft und er erhoffe sich, dass die Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft weiterhin gut zusammenarbeiten und auch miteinander arbeiten mögen. Der neugewählte Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft sprach Hans Hornberger seinen Dank für die von ihm geleistete Arbeit in den letzten zwölf Jahren aus. Insbesondere, dass man in den Mitgliedsgemeinden interkommunal zusammengearbeitet habe, habe sich bewährt, so Höcherl. Wie bereits in vorangegangenen Wahlperioden legte die Gemeinschaftsversammlung einstimmig fest, dass nur ein Stellvertreter des Gemeinschaftsvorsitzenden gewählt werden sollte. Zum Stellvertreter des Gemeinschaftsvorsitzenden wurde Bürgermeister Helmut Haimerl vorgeschlagen und anschließend in geheimer Wahl mit elf gültigen Stimmen bestätigt. Sodann wurden vom Gremium sowohl die Geschäftsordnung, als auch die Satzung über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit in der Verwaltungsgemeinschaft, jeweils einstimmig beschlossen.
Der vierköpfige Rechnungsprüfungsausschuss wurde mit Bürgermeister Matthias Wallner, der dann auch zum Ausschussvorsitzenden bestellt, mit Bürgermeister Helmut Haimerl als dem bestellten stellvertretenden Ausschussvorsitzenden, und den Mitgliedern der Gemeinschaftsversammlung Lothar Klein und Stefan Diewald besetzt.
Neu zu Eheschließungsstandesbeamten des Standesamtes Hunderdorf wurden die ersten Bürgermeister Höcherl, Wallner und Haimerl für ihre Gemeinden bestellt.

top