search
Aktuelles

Kommandant Johannes Meier, die 3 Neumitglieder Angelina Wimmer, Elisabeth Müller, Quirian Jakob und 1. Vorstand Christian Schneck

FFW Obermühlbach blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

Mit einem gemeinsamen Essen eröffnete 1. Vorstand Christian Schneck die Jahresversammlung der FF Obermühlbach im Feuerwehrgerätehaus. Dabei freute er sich besonders, dass die Bürgermeister Rudi Seidenader und Hans Liebl, sowie der Ehrenvorstand Eugen Edenhofer an der Versammlung teilnahmen.
Die vergangenen 12 Monate waren ein sehr arbeitsintensives und bewegtes Vereinsjahr, legte der Vorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht los. Neben den kirchlichen Veranstaltungen, wie Fronleichnam, Erntedankfest und Volkstrauertag, wurden auch die Festlichkeiten der Vereine in der Gemeinde und den Nachbardörfern besucht. Ebenso standen die beiden Gründungsfeste der FF Aiterhofen und FF Haid auf dem Programm. Zahlreiche eigene Veranstaltungen sorgten für genügend Abwechslung und eine gefestigte Dorfgemeinschaft. Maibaumaufstellen, Christbaumversteigerung, Dorfweihnacht, Rosenmontagsball und das Highlight „Obermühlbacher Oktoberfest" wurden dank guter Organisation und der Unterstützung der Dorfgemeinschaft zum vollen Erfolg. Pünktlich zum Oktoberfest konnten die FF-Mitglieder des Namensvetters Obermühlbach aus Kärnten begrüßt werden, die der Wehr einen Gegenbesuch abstatteten. Viel Arbeit bereiteten auch die baulichen Veränderungen und Ergänzungen um und im Feuerwehrgerätehaus. Zum Dank für die enorme Vereinstätigkeit vieler Mitglieder, wurde noch vor dem Vereinsjahrende ein Ripperlessen abgehalten. Nach seinen Dankesworten und der Vorschau auf das kommende Vereinsjahr konnte er noch drei neue Mitglieder begrüßen.


Einen ebenfalls positiven Bericht konnte 1. Kommandant Johannes Meier abliefern. Lediglich bei 3 technische Hilfeleistungen und 3 Sicherheitswachen rückte die Wehr aus. Dennoch galt es für die Aktiven bei den 6 Gemeinschaftsübungen und den 4 Gruppenübungen ihre Einsatzbereitschaft zu demonstrieren. 4 Kameraden erwarben den Feuerwehrführerschein, denen Meier allzeit gute Fahrt wünschte. Zur Ersatzbeschaffung stellte er fest, dass der Fokus auf die zeitgemäßen Helme PSA gelegt wurde, die die Gemeinde zur Verfügung stellte. In seiner Vorschau wies er auf die anstehende Leistungsprüfung, die MTA-Schulung und dem Fahrsicherheitstraining hin. Er informierte die Anwesenden über den Sinn und Zweck des demnächst zu installierenden Systemtrenner und die Vorrichtung zum Ableiten der Dieselabgase im Feuerwehrgerätehaus. Den Übungsplan 2020 verteilte er anschließend an die Aktiven, von denen auch einige die goldene Ehrenamtskarte von ihm überreicht bekamen. Sein besonderer Dank galt den Aktiven, die im Ernstfall immer zahlreich erschienen waren.


Mit einem umfassenden Kassenbericht wartete Karl Jakob auf. Ein Raunen ging durch den gut gefüllten Raum, als sie von den immensen Ausgaben erfuhren. Doch als er am Ende berichtete, dass der Kassenstand trotzdem erhöht werden konnte, wurde mit Applaus nicht gespart. Daher war es auch den beiden Kassenprüfern ein Leichtes, der Versammlung von einer einwandfreien und umsichtigen Kassenführung zu berichten.


Schließlich wurde Bürgermeister Rudi Seidenader noch zu einem Grußwort gebeten. Im Namen der Gemeinde überbrachte er die Anerkennung und den Dank für die Bereitschaft, sich fortzubilden, neue Herausforderungen anzunehmen und die erbrachten freiwilligen Leistungen des gesamten Vereins. „Besonders anerkennenswert ist, dass ihr den Erlös von Veranstaltungen auch zum Teil für Anschaffungen und Verbesserungen zu Gunsten der Feuerwehr und der gemeindlichen Einrichtungen verwendet habt", so das Gemeindeoberhaupt.

top