search
Aktuelles

Bürgerversammlung 2019

Vor rund 110 Zuhörern bei der diesjährigen Bürgerversammlung im Gasthaus Hiebl erläuterte Bürgermeister Rudi Seidenader die wichtigsten Zahlen und Maßnahmen des 6,2 Millionen Euro umfassenden Haushalts 2019 (Vorjahr 6,7 Millionen Euro) und gab auch einen Ausblick auf die Vorhaben der nächsten Jahre. Für die engagierte Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger sprach das Gemeindeoberhaupt allen ein besonderes Dankeschön aus.

 

Zu Beginn der Bürgerversammlung informierte Bürgermeister Seidenader über das Bundesbreitbandförderprogramm der Gemeinden Konzell, Rattenberg, Haibach, St. Englmar und Neukirchen, wobei 261 Haushalte erschlossen werden. Er stellte die immensen Ausgaben für diese Maßnahme dar, betonte auch die damit verbundenen Vorteile für die Bürger außerhalb der bereits erschlossenen Siedlungsbereiche und erläuterte die Höhe der Zuwendungen von Bund und Freistaat sowie den Eigenanteil der Gemeinde, der rund 418.000 Euro beträgt. Das Projekt ging im Jahr 2019 auch in der Gemeinde Neukirchen in die Umsetzungsphase und wird im Jahr 2020 beendet.
Anschließend stellte das Gemeindeoberhaupt die wichtigsten Einnahmen und Ausgaben des mit 6,2 Millionen Euro aufgestellten Haushalt 2019 vor und erläuterte, dass die Gemeinde hohe Investitionen im Bereich des allgemeinen Grundkaufs, für Erschließungsarbeiten und auch für die Verbesserung der Infrastruktur der Abwasserbeseitigung tätigte.

 

Eine erfreulich positive Entwicklung gab es bei der Gewerbesteuer und dem Gemeindeanteil an der Einkommensteuer, die neben den Schlüsselzuweisungen die größte Einnahmequelle der Gemeinde darstellen. Bezüglich des Schuldenstandes teilte Seidenader erfreut mit, dass die Pro-Kopf-Verschuldung von 565 Euro (Stand: 01.01.2019) weiterhin gesenkt werden konnte, da die geplante Kreditaufnahme von rund 1.350.900 Euro voraussichtlich nicht mehr benötigt wird.

 

Die größeren Ausgaben im Verwaltungshaushalt sind die Gewerbesteuerumlage mit 105.500 Euro, die im Vergleich zum Vorjahr um 20.000 Euro gestiegen ist, was auf die höheren Gewerbesteuer-Einnahmen zurückzuführen ist. Auch die Personalkosten mit rund 949.100 Euro sowie Ausgaben für die VG-Umlage mit 235.400 Euro, die Schulverbandsumlage mit 91.400 Euro und die Kreisumlage mit 754.500 Euro sind gestiegen.

 

Einen Schwerpunkt der Investitionen in 2019 stellen die rund 320.000 Euro Ausgaben für den Bau der Druckleitung Obermühlbach-Taußersdorf mit Erneuerung der Pumpstation Buchamühle und die Ausgaben für die Sanierung der Straße Haggn-Bühel mit rund 222.500 Euro dar. Für den Erwerb von Grundstücken wurde im Jahr 2019 ein Betrag von rund 377.000 Euro ausgegeben. Weitere Maßnahmen waren die Restzahlungen für die Erschließung des Baugebietes Bühel-Ost mit rund 97.600 Euro und verschiedene Kanalbaumaßnahmen in Höhe von rund 62.800 Euro, unter anderem auch die Erneuerung der Pumpstation in Unterwachsenberg.

 

Anschließend übergab Bürgermeister Seidenader das Wort an die Architekten Oswald, die das Projekt „Innen statt Außen" und die damit verbundenen geplanten Maßnahmen in der Gemeinde Neukirchen in Bezug auf das ehemalige Gasthaus Laschinger und das frühere Postgebäude vorstellten. Sie zeigten das vorläufige Planungskonzept für die Errichtung eines Kinderhortes, eines Dorfladens und einem Bereich zur Betreuung von Senioren sowie die notwendigen Umbaumaßnahmen zur Schaffung von Wohnraum im Dachgeschoss und von Räumen für die Jugendarbeit auf, das aufgrund einer Fragebogenaktion in der Gemeinde ermittelt wurde. Der Vorsitzende gab den Bürgern die Möglichkeit, über die Planungen zu urteilen und Fragen zu stellen. Hierbei kam es zu einer regen Diskussion und etlichen Fragen, für die sowohl der Bürgermeisters als auch die Architekten Oswald Rede und Antwort standen.

 

Nach einer kurzen Pause lies der Bürgermeister in der Bildpräsentation Ereignisse in der Pfarrei und Gemeinde sowie die mannigfaltigen Vereinsaktivitäten Revue passieren, die für ein buntes Leben in der Gemeinde sorgten. Hierbei zeigte sich, dass ein sehr ereignisreiches und arbeitsintensives Jahr hinter uns liegt.

 

Seidenader zeigte im Ausblick auf das Jahr 2020 einen ersten Vorentwurf für das neue Baugebiet „Bühler Feld" auf und erläuterte, dass das bereits genannte Förderprojekt „Innen statt Außen" sowie die Generalsanierung der Grundschule große Faktoren im kommenden Jahr spielen werden.

 

Mit einem Rückblick auf fast 12 Jahre Amtszeit und besonderen Dankesworten an seine Bürgermeistervertreter, die Gemeinderäte, die Verwaltung, alle Vereine und Bürger sowie die Mandatsträger, Behörden und Gewerbetreibenden beendete das Gemeindeoberhaupt die Bürgerversammlung 2019 und appellierte an die Bürger, auch mit dem neu zu wählenden Gremium tatkräftig zusammenzuarbeiten, um die gesetzten Ziele in Neukirchen zu erreichen und umsetzen zu können.

 

top