search

Bestimmung von unbekannten Apfelsorten

Zur Bestimmung von unbekannten Sorten können interessierte Obstbaumbesitzer Obstproben direkt bei den Gemeinden Ascha, Haselbach, Neukirchen, Perasdorf und Schwarzach abgeben. Es bedarf dazu fünf Früchte je Sorte. Die Bäume sollten älter als 60 Jahre sein und das Obst gesund, wurmfrei, mit Stiel sowie von typischer Größe, Form und Farbe sein. Dabei entstehen für die Interessenten keinerlei Kosten. Nachdem die Sorten bestimmt sind, werden die Obstbaumbesitzer direkt von der Gemeinde über das Ergebnis benachrichtigt. Sollten wertvolle Raritäten dabei sein, wird sich der Pomologe Wolfgang Subal direkt an die Besitzer wenden, um den Baum vor Ort begutachten zu dürfen und gegebenenfalls einige Edelreiser entnehmen, um damit Obstbäume dieser Sorte heranziehen zu lassen. Diese werden dann auf gemeindlichen Flächen aufgepflanzt und somit langfristig gesichert.
Die Apfelproben sind mit folgenden Infos zu versehen und in einem kleinen Korb oder einer Papiertüte in den Gemeinden bis 25.09.2020 abzugeben:

 

Name des Baumbesitzers:

Standort:

Kontaktdaten (bevorzugt Email oder Telefonnummer):

Falls vorhanden umgangssprachliche Bezeichnung der Sorte:

top